Menu

Integration unterschiedlicher Konzepte

Betreuungskonzepte

Integration unterschiedlicher Konzepte

ZithaSenior verfolgt nicht ein alleinstehendes Betreuungskonzept. Grundlegend für ZithaSenior ist, unterschiedliche Betreuungskonzepte in die alltägliche Arbeit einfliessen zu lassen um sich jederzeit den sich verändernden Bedingungen und Anforderungen unserer Bewohner flexibel anpassen zu können.

ZithaSenior scheut zudem nicht davor zurück in internen Arbeitsgruppen neue spezialisierte Betreuungskonzepte zu erarbeiten, zu erproben und zum Wohle unserer Bewohner, kontinuierlich anzupassen.

  • 5.2.2_08
  • 5.2.2_01
  • 5.2.2_06
  • 5.2.2_04
  • 5.2.2_05
  • 5.2.2_02
  • 5.2.2_07
  • 5.2.2_09
  • 5.2.2_03

Dementia Care

ZithaSenior ist sich den Herausforderungen die mit der Pflege und Betreuung der an Demenz erkrankten Menschen bewusst. Aus diesem Grund hat ZithaSenior ein Ausbildungsprogramm für seine Mitarbeiter erarbeitet. Hierdurch erfolgt eine starke Sensibilisierung der Mitarbeiter hinsichtlich einer Lebensqualität-fördernden Betreuung der an Demenz erkrankten Bewohner.

Zudem erhalten bei ZithaSenior neuartige im Ausland entwickelte Konzepte zur Beurteilung und Förderung der Lebensqualität Demenzkranker (nach Erprobungsphasen) Einzug in unsere alltägliche Betreuung. Ein Beispiel hiervon ist das Heidelberger Instrument zur Erfassung der Lebensqualität  Demenzkranker (H.I.L.De; Becker et al., 2005).

Palliative Care

Das Palliative Care Team besteht aus speziell ausgebildeten und in Geriatrie erfahrenen Mitarbeitern. Sie leisten sterbenden Bewohnern und deren Angehörigen psychologischen, sozialen und spirituellen Beistand. Sie stellen eine humane und würdige Palliativbetreuung sicher, bei der es gilt, das Leiden, sowohl moralische als auch physische Schmerzen, zu lindern.

Das Team arbeitet eng mit den Angehörigen, mit Medizinern, dem Pflege- und Betreuungsteam sowie den ehrenamtlichen Vereinigungen zusammen. Die Achtung des individuellen Glaubens und des persönlichen Willens wird garantiert.

Aktivierungsaktivitäten (activités de soutien)

Die angebotenen Aktivierungsaktivitäten zielen auf den Erhalt und gegebenenfalls die Verbesserung der Autonomie des Seniors ab. Die Aktivitäten gliedern sich entsprechend des Geriatrischen Assessments in unterschiedliche Bereiche und beinhalten unter anderem Aktivitäten wie z. Bsp.:

Handarbeiten, Gartenarbeiten, Kommunikations-, Gedächtnis- und Aktualitätsaktivitäten, Artistische Aktivitäten, Entspannungsaktivitäten, Aktivitäten zur Förderung der Mobilität und Gangsicherheit, Kulinarische und erlebnispädagogische Aktivitäten, und viele mehr.

Die Aktivitäten werden entweder individuell oder in der Gruppe angeboten.

cmA Konzept - Konzept zur Betreuung chronisch mehrfachbeeinträchtigter Abhängigkeitskranken (u.a. Korsakoff Syndrom)

ZithaSenior hat sich über Jahre hinweg Fachwissen im Umgang und in der Betreuung von Menschen angeeignet, die durch einen langjährigen exzessiven Substanzmissbrauch (u.a. Alkohol) sowohl irreversible hirnorganische als auch psychische und soziale Schädigungen erlitten haben. Die hirnorganischen Schädigungen mit einhergehenden kognitiven und affektiven Defiziten (und etwaigen körperlichen Erkrankungen in Folge des Substanzmissbrauchs) machen eine eigenständige Lebensführung unmöglich.

Dieses komplexe Krankheitsbild erfordert somit eine spezialisierte psychiatrische Betreuung die zeitlich unbegrenzt ist. Die ZithaSenior Seniorie St Joseph in Consdorf bietet eine derartige Langzeitbetreuung an, dies unter kontinuierlicher wissenschaftlicher Begleitung durch die Abteilung Recherche & Développement.